Was wissen wir über die Person Mariens?

Q: Welche werden durch die verschiedenen apokryphischen Schriften berichtet?

A: Die Heilige Schrift ist wortkarg in Bezug auf Einzelheiten über die Persönlichkeit und das Leben Marias. Sie spricht nur über die wesentlichen Punkte ihrer religiösen Berufung und ihrer Aufgabe in der Menschwerdung und im Heilswerk Christi. Die Apokryphen, nicht-kanonische frühe Schriften, die sich mit dem Leben von Jesus und Maria und den Aposteln und frühesten Ereignissen der Christenheit beschäftigen, sind nur expansiv und bisweilen ergänzen sie mit viel Phantasie die Lücken der Heiligen Schrift.

Das heißt aber nicht, dass die Verfasser der Apokryphen eine höhere Kompetenz als die Heilige Schrift haben. Es ist die Heilige Schrift in all ihrer Schlichtheit und manchmal frustrierenden Armseligkeit an Einzelheiten, die die Messlatte unseres Glaubens festlegt. Die Apokryphen haben jedoch dokumentarischen Wert . Sie bezeugen das zeitgenössische Empfinden und die Ehrerbietung für Maria. Sie berichten uns, was bestimmte Leute zu einer bestimmten Zeit über Maria dachten und lassen uns an ihren Erwartungen und ihrem Glauben an Maria's Stellung im Heilsplan teilnehmen.

Die folgende Darstellung versucht das meiste davon zu erfassen, was die apokryphischen Verfasser uns über Maria berichten, ohne irgendeinen Anspruch darauf zu erheben, umfassend zu sein. Die Liste der verschiedenen Themen in Bezug auf die Aspekte der Person Marias und ihres Lebens gibt einen Hinweis auf ihre Quellen (siehe Abkürzungen in der 2. Spalte) , die der Reihe nach mit genauerer bibliographischer Information als Anfügung zu dieser Darstellung genannt wird .

Aspekte des Marienlebens

EREIGNISSE
Geburt Mariens PJ
Ankündigung der Geburt Mariens an Anna und Joachim PJ
Mit sechs Monaten konnte Maria sieben Schritte machen PJ
Zu ihrem ersten Geburtstag lud Joachim die Hohen Priester zu einem Festmahl ein PJ
Marines Schlafzimmer war ein Heiligtum PJ
Darbringung der dreijährigen Maria im Tempel; waehrend ihres Aufenthaltes im Tempel wurde Maria von einem himmlischen Boten genährt. PJ
Verlobung der zwölfjährigen Maria mit Joseph PJ
Maria wurde beauftragt, die Faden für den Vorhang im Tempel zu spinnen PJ

Zusätzliche Einzelheiten, die die die Verkündigungsszene beschreiben:
Sie trifft den Engel zwei Mal: Während sie Wasser aus dem Brunnen schöpfte, hörte sie eine Stimme.
Danach, als sie zu hause am Spinnen war, erschien ihr der Engel.
Die kündigung ereignete sich in Jerusalem. PJ
Die Hohen Priester entließen Maria in die Wildnis. Sie kehrte unversehrt zurück. PJ

Die Geburt Jesu in der Höhle:

Die Hebamme bezeugt Mariens Jungfräulichkeit. Maria wird von den Hohen Priestern rehabilitiert. Die Geburtsgrotte strahlte ein so intensives Licht, dass das bloße Auge es nicht ertragen konnte. PJ
Maria trifft Jesus auf dem Kreuzweg Evangelium des Nikodemus/Akten des Pilatus (NP)
Christus erschien Maria nach seiner Auferstehung Evangelium des Gamaliel (GG)
Höllenvision Transitus Mariae
Maria wird in Herrlichkeit kommen bevor ihr Sohn in Herrlichkeit zu uns kommen wird Apokalypse des Paulus (AOP)
Maria ist ein Nachkomme Davids. PJ

FÜRSPRACHE MARIENS
Mariens Fürsprache PJ
Aufgrund der Fürbitte Mariens gewährte Gott vom Glauben abgefallenen Menschen sieben Zeiträume, um Busse zu tun. SO
Das Jesuskind wirkte zwei Wunder für Frauen, die sich an Maria wandten. Arabic Gospel of the Infancy (AGI)
Die Apostel baten Maria um Fürbitte bei ihrem Sohn, dass er ihnen all himmlischen Dinge entschleiern würde. Book of Resurrection of Christ (BRC)

REAKTIONEN
Maria tanzte beim Eintritt in den Tempel. PJ
Maria erschrak als sie die Stimme beim Brunnen hörte.
Maria lachte und errötete während der Verkündigung. Sie freut sich und ihr Herz ist tief mit Scham berührt während der Verkündigung. PJ
Maria weinte bitterlich, weil Josef ihre Unschuldigkeit bezweifelt. PJ
Maria versteckte sich vor den Leuten als ihre Schwangerschaft sichtbar wurde. Sie war 16 Jahre alt. PJ
Maria dringt darauf, dass Josef von den Armen angerufen wird PJ
Bei der Kreuzigung ist Maria von Trauer überwältigt; sie weinte und schrie laut. NP

FESTE
Empfängnis Mariens JP
Geburt Mariens JP
Darbringung Mariens im Tempel PJ

PRÄDIKATE
Außerordentlich Begnadete BRC
Tabernakel des Allerhöchsten BRC
Rettung der Welt BRC
Mutter, Königin und Dienerin BRC
Mutter des Himmelskönigs BRC
Mariens Jungfräulichkeit PJ, Odes of Solomon (OS) Acts of Peter (AP) Sibylline Oracles (SO) The Ascension of Isaiah (AI) History of Joseph the Worker (HJW)

JOSEF
Josefs Zweifel: wegen des großen Altersunterschiedes wollte er Maria nicht als seine Frau annehmen. Er fürchtete sich vor dem Spott der Leute. PJ
Die beiden Brüder Jesu sind Josefs Söhne aus seiner ersten Ehe. PJ
Josef willigte der Ehe zu Maria aus Furcht vor dem Herrn zu; er ließ sie allerdings alleine, wenn er beruflich unterwegs war, um Häuser zu bauen. PJ
Josef wusste nicht, wie er Maria registrieren sollte; sie war zu jung, um seine Frau zu sein. PJ
Josef fand eine Höhle, in der Maria gebären konnte. PJ
Seine Söhne bewachten die Höhle während er eine Hebamme suchte. PJ 


PJ Protoevangelium of James
OS Odes of Solomon
AP Acts of Peter
SO Sibylline Oracles
AI The Ascension of Isaiah
HJW History of Joseph the Worker
AGI Arabic Gospel of the Infancy
BRC Book of Resurrection of Christ
AOP Apocalypse of Paul
NP Gospel of Nicodemus/Acts of Pilate
GG Gospel of Gamaliel


Bibliographie

Hennecke Schneemelcher, Neutestamentliche Apokryphen 1959.
James, M. R. The Apocryphal New Testament 1969.
Rush, A. C. "Maria en los evangelios apocrifos," In: J. B. Carol, Mariologia 1964, pp. 156 – 181
Rush, A. C. "Outlines of Mary's holiness in New Testament Apocrypha, In: Virgo Immaculata III pp. 259-268
Schmid, H. R. Protoevangelium Jacobi, A commentary 1965
Schmidt, K. L. Kanonische und apokryphe Evangelien und Apostelgeschichten. 1944.
Strycker, E. de La forme la plus ancienne du Protévagile de Jacques, 1961.
Tischendorf, C. Evangelia apocrypha Evangelia apocrypha, adhibitis plurimis codicibus graecis et latinis maximam partem nunc primum consultis atque ineditorum copia insignibus, 1876, new edition 1966.